PanEco

Natur- und Tierschutz | www.paneco.ch

Überwiesener Spendenbetrag: CHF 240.00
Offener Spendenbetrag: CHF 0.00 (Info)
Aktiv seit 19.06.2012

Die Stiftung PanEco setzt sich ein für nachhaltige Entwicklung und interkulturellen Austausch. Sie engagiert sich in Indonesien und der Schweiz für den Umweltschutz und Umweltbildung. "Nur was man kennt. kann man wertschätzen", ist Stiftungsgründerin Regina Frey überzeugt. PanEco schützt im Orang Utan Schutzprogramm (SOCP) als einzige Organisation direkt die vom Aussterben bedrohten Sumatra Orang Utans. ln der Quarantänestation werden aus illegaler Haltung befreite Tiere aufgenommen. Aber auch Tiere, deren Lebensraum vernichtet wurde. Tierärzte und Biologen versorgen dort etwa 60 Affen und bereiten gesunde Tiere für die Auswilderung vor. Seit 1999 konnte PanEco bereits über 120 Orang Utans wieder in die Freiheit begleiten. Seit 2011 wildert PanEco im Norden Sumatras aus, wo sie eine Station im fast unberührten Urwald hat.

Die Stiftung PanEco kämpft gemeinsam mit anderen Umweltorganisationen dafür, dass die Abholzung des Tripa-Sumpfregenwaldes gestoppt wird, bevor die letzten Rückzugsgebiete der Orang Utans zerstört worden sind. Weniger als 7.000 Tiere leben noch in freier Wildbahn. Die artenreichen Regenwälder werden durch Palmölmonokulturen ersetzt. Damit die Bevölkerung den Umweltgedanken leben kann, hilft PanEco alternative Einkommensquellen wie den Oekotourismus zu erschliessen.

Regina Frey, Biologin und Gründerin der Stiftung PanEco, setzt sich ein, der Umweltbildung einen höheren Stellenwert zu geben: ln mehreren Naturzentren in lndonesien und im Naturzentrum Thurauen im Zürcher Weinland entdecken Kinder, Familien und Erwachsene Tiere und Pflanzen in ihrem natürlichen Lebensraum. Sie werden sensibilisiert für den Schutz verbliebener, artenreicher Lebensräume und erhalten Einblick in eine naturnahe Landwirtschaft. Ergänzt wird das Engagement für die Umwelt mit einer Greifvogelstation.